Ladesteckdose

Ich hatte eine Zeit lang mal Schwierigkeiten mit der Elektrik. Das führte dazu, dass die Batterie andauern leer war. Bei meiner 900`er Bol D`or ist die Starterbatterie mittig hinter dem Luftfiltergehäuse und unter der Sitzbank verbaut. Leider muss man die Motorradbatterie jedes Mal ausbauen, wenn man sie aufladen möchte. Dazu muss man beide Seitenabdeckungen entfernen, die Sitzbank demontieren, um an die Befestigungsschraube vom Pluspol der Batterie zu kommen. Wichtig ist natürlich vorher den Minuspol zu lösen. Es ist jedes Mal eine ziemliche Fummelei gewesen, die Pluspolschraube zu lösen und hinterher wieder zu befestigen. Also habe ich mich entschlossen ein Steckersystem zu installieren, damit die Motorradbatterie einfach und unkompliziert geladen werden kann. Ein weiterer Vorteil ist die Batteriepflege durch ein anständiges Ladegerät in den Wintermonaten.

Es ist kein großes Reparaturthema aber ich finde man sollte es nicht einfach hinten runterfallen lassen.

Deswegen habe ich mir die Zeit dafür genommen und es hier kurz mit aufgeführt.

Das Steckersystem habe ich im Internet erstanden. Es besteht aus einer Buchse mit Schutzklappe und einem Stecker an dem sich zwei Krokoklemmen wie bei einem PKW-Starthilfekabel (nur etwas kleiner) befinden. An dem Kabel von der Buchse ist zusätzlich noch eine Sicherung montiert. Als Einbauplatz für die Buchse habe ich den Deckel vom Werkzeugfach ausgewählt. Es ist genug Platz für die Montage und im Inneren des Faches ist genug Platz für die Kabel / Suicherung. Weiterhin ist das Werkzeugfach nicht zu weit weg von der Batterie, so das man keine langen Kabelwege verlegen muss.

Der Einbau ist verhältnismässig leicht. Einfach in den Deckel vom Werkzeugfach ein Loch machen. Zum Beispiel mit einem Seitenschneider grob vorschneiden und mit einer halbrunden Feile sauber nacharbeiten bis der Stecker gut reinpasst. Dann nur noch ordentlich verschrauben. Im Gehäuse vom Werkzeugfach ebenfalls ein Loch machen um dort die Kabel durchzuziehen. Hierbei darauf achten, dass ihr keine Stelle wählt wo evtl. Regenwasser oder Spritzwasser eindringen kann. Das führt zu einem bösen Kurzschluss. Ich habe das schwarze Minuskabel von der im Deckel eingebauten Buchse zusammen mit dem Minusanschluss von der Batterie am Rahmen befestigt. Einfach dem schwarzen Kabel von der Batterie zum Befestigungspunkt am Rahmen folgen. Das rote Pluskabel von der Buchse habe ich zusammen mit dem Pluskabel vom Motorrad direkt an der Batterie am Pluspol angeschlossen. Ist etwas fummelig, aber geht. Achtet dabei bitte darauf, dass die rote Gummischutzkappe nicht beschädigt wird und danach wieder über den Pluspol der Batterie gezogen werden kann.

Und das ist es dann auch schon gewesen. Nun könnt Ihr eure Starterbatterie vom Motorrad einfach, unkompliziert und schnell aufladen bzw. pflegen. In diesem Fall liegt die Ladesteckdose hinter dem linken Seitendeckel und ist schnell und ohne Werkzeug zu erreichen.

 

Natürlich könnt Ihr auch andere Positionen wählen. Bei der Positionsauswahl aber immer berücksichtigen, wo müssen die Kabel lang gelegt werden und wie gut ist die Buchse vor Wasser und unbefugtem Zugriff geschützt.

 

Es gibt verschieden Stecksysteme auf dem Markt, entscheidet euch einfach für eines was euren Kriterien zusagt.

Raststätte A44 Rückweg von Bikerhochzeit
Yamaha Biker in Ammendorf bei Halle (Saale)
Biker auf der A38 Richtung Kassel höhe Lutherstadt Eisleben

Copyright © moto-cyc.de 2015 - 2018 All Rights Reserved.